Spielauffassung

Spielvision des Deutschen Fußball-Bundes

Spielauffassung: übergeordnete Leitlinien für Alle

Die Prinzipien der Spielauffassung weisen als Leitpfosten rechts und links einer Straße den Weg zu einem gleichermaßen begeisternden wie erfolgreichen Fußball – egal in welcher Spiel- und Altersklasse! Die Spielauffassung als Kern der Fußball-Vision fasst stabile Merkmale und Leitlinien eines erfolgreichen Spiels zusammen. Einerseits sind dabei Spielelemente des internationalen Fußballs eingeflossen, die erkennbar eine höhere Spieleffizienz und damit Spielerfolge ermöglichen. Andererseits greifen diese Leitlinien die besonderen Stärken des deutschen Fußball(er)s auf.

Resultat ist eine Spielauffassung, die maßgeschneidert nötige fußballerische Qualitäten mit einer besonderen Einstellung und Mentalität verknüpft.

Diese Fußball-Vision bildet damit bis weit in die Zukunft hinein einen festen und sicheren Wegweiser für jeden Trainer im deutschen Fußball – egal in welcher Spiel- und Altersklasse. Bewegt sich ein Trainer auf diesem Weg, so kann er sicher sein, mit seiner Mannschaft einen gleichermaßen attraktiven wie erfolgversprechenden Fußball zu spielen. Die Spielauffassung ist damit etwas Dauerhaftes, andererseits aber kein für alle Zeiten fertiges Produkt. Sie ist ein dynamischer Prozess, der jedoch nicht den Kern der möglichst konstanten Spielauffassung, sondern vor allem Anpassungen und Optimierungen im Detail umfasst. Damit ist sichergestellt, dass die ursprüngliche Spielidee jederzeit aktuelle An- und Herausforderungen des Fußballs abdeckt!

1. Wir wollen den Ball!

In der Defensive agieren und schnellstmöglichen Ballgewinn anstreben! In der Offensive jederzeit mitspielen und Anspielpunkte schaffen!

2. Wir gestalten das Spiel jederzeit aktiv!

Initiative zeigen! Das Spiel in Offensive und Defensive bestimmen! Das eigene Spielkonzept überzeugt umsetzen!

3. Wir finden unter Zeit-, Raum- und Gegnerdruck die beste Lösung!

Durch eine variable Technik und taktisches Geschick auch komplexe Spielsituationen in engen Aktionsräumen lösen!

4. Wir sind in der Lage, verschiedene Systeme zu spielen!

Durch ein breites technisch-taktisches Fundament jedes Spielers als Mannschaft flexibel Aktionsräume besetzen und darin agieren!

5. Wir suchen und gewinnen jedes persönliche Duell!

1 gegen 1-Situationen als Basis jeder Mannschaftsleistung selbstbewusst bestreiten und taktisch clever gewinnen!

6. Wir antizipieren, statt zu spekulieren!

Spielsituationen vorausschauend erkennen, schnell erfassen und letztlich flexibel lösen!

7. Wir coachen uns gegenseitig!

Stets den Teamerfolg im Blick haben! Mitspielern durch eindeutige Anweisungen helfen und sie motivieren!
Leitlinien für die Defensivphase

Für die Defensive lässt sich ein Katalog an übergreifenden „Erfolgsregeln” festmachen, wie ein kompaktes Team nicht nur den Torerfolg des Gegners unterbinden, sondern als vorgelagertes Ziel den Ball erobern kann! Auch für die Defensive gilt: Agieren vor Reagieren!

Die Leitpfosten am linken Straßenrand der Grafik oben symbolisieren die Orientierungspunkte auf dem Weg zu einem gleichermaßen variablen, stabilen und aktiv(!) ausgerichteten Spiel in der Defensive.

Diese Leitlinien setzen dabei Qualitätsmerkmale und Anforderungen eines effizienten Defensivspiels wie

  • das schnelle Orientieren im Raum, um das jeweilige Stellungsspiel im Hinblick auf die Positionen von Ball, Mit- und Gegenspielern anzupassen,
  • das Erkennen von Angriffsoptionen des Gegners,
  • die aktive Mentalität zur Balleroberung sowie
  • ein mannschaftsdienliches Denken und Agieren

in klare taktische Handlungsmuster um!

Aktiv zum Ballgewinn

Diese fünf Leitlinien einer erfolgreichen Balleroberungs-Strategie sind einerseits darauf ausgerichtet, „aktiv” Druck auf den Gegner auszuüben, Aktions- und Angriffsräume zu schließen und letztlich selbst an den Ball zu kommen. Gleichzeitig ist die Kompaktheit des kompletten Teamverbandes sicherzustellen. Jede konkrete Defensivkonzeption und -aktion eines Teams muss somit beide Qualitätsmerkmale (aktiver Ballgewinn und Kompaktheit) effizient miteinander verknüpfen!

1. Konsequent aus einer kompakten Organisation verteidigen!

Stets organisiert und kontrolliert agieren – mit engen Abständen in der Tiefe und Breite!

2. Im Raum, aber gegnerorientiert verteidigen!

Durch raumorientiertes Agieren Kompaktheit herstellen, gleichzeitig aber klare Zuständigkeiten für Gegner aufrechterhalten!

3. Ballgewinne durch Raum-, Zeit- und Gegnerdruck provozieren!

Drucksituationen verbessern die Chancen auf den Ballgewinn! Deshalb stets aktiv Druck auf den Gegner ausüben!

4. Je näher zum eigenen Tor, desto näher am Gegner sein!

Um aktiv das Tor zu verteidigen, ist eine entsprechende räumliche Nähe zum Gegenspieler erforderlich!

5. Vom Mut zum Ballgewinn hin zum Willen, das Tor zu verteidigen!

In großer Distanz mutig (nach vorne) zum Ballgewinn verteidigen. In Nähe des eigenen Tores ist vorrangig der Wille zur Torsicherung gefragt!

Leitlinien für die Offensivphase

Die übergeordneten Leitlinien der Spielauffassung fassen klare Handlungsmuster für alle Situationen des Spiels zusammen - egal ob in der Defensive oder Offensive. Weitere spezielle Prinzipien zur Offensivphase formulieren darüber hinaus „Erfolgsregeln” für ein effizientes und variables Angriffsspiel.

Analog zu den Leitplanken links für die Defensivphase symbolisieren die Leitpfosten am rechten Straßenrand in der Grafik oben die Orientierungspunkte auf dem Weg zu einem variablen, durchschlagskräftigen und stabilen Offensivspiel. Ziel ist es, auch gegen kompakt organisierte Gegner passende Spiellösungen parat zu haben.

Zielgerichtet und konsequent zum Torerfolg

Eine kompakte Defensive ist die Basis. Letztlich erfüllt eine aktive Balleroberung aber „nur” den Zweck, zielgerichtet nach vorne spielen zu können, um Tore zu erzielen!

Schlüssel für jedes durchschlagskräftige Offensivkonzept ist einerseits die fußballerische positionsspezifische Qualität und Individualität der Spieler. Andererseits helfen folgende klare Leitlinien als „Erfolgsregeln” (Handlungsmuster) bei einem abgestimmten, effizienten und variablen Angriffsspiel!

1. Über die Ballsicherheit konsequent Tore erzielen!

Vor dem eigenen Tor ist die Sicherung des Balles vorrangig! Vorne ist Mut und Effizienz gefragt!

2. Räume im Rücken des Gegners erkennen und nutzen!

Angreifer müssen Aktionsräume im Rücken der Defensivspieler regelkonform anlaufen und

Angreifer müssen Aktionsräume im Rücken der Defensivspieler regelkonform anlaufen und bespielen!

3. Mit und ohne Ball Gegner binden, ohne Ball anspielbar sein oder Zugriff auf den Gegner haben!

Jeder auf dem Platz hat zu jedem Zeitpunkt im Angriff eine Aufgabe zu erfüllen. Andernfalls ist er/sie aus dem Spiel!

4. Raum so tief wie möglich und so breit wie nötig aufteilen!

Beim Gegner größtmögliche Abstände in der Tiefe provozieren, gleichzeitig aber nur so viel Breite wie nötig herstellen!

5. So präzise wie möglich, so scharf wie nötig passen!

Jeder Pass hat eine „Botschaft”! Dabei so genau und getimt wie möglich, so scharf wie nötig passen!

Drucken E-Mail

Vereinsspielplan

Vereinsspielplan

Lohberg-Arena in Modau

Sportanlage am Chausseehaus in Nieder-Ramstadt

Verein

SG Modau


 
Lohberg-Arena
Am Lohberg 49
64372 Ober-Ramstadt
www.sgmodau.de

TSV Nieder-Ramstadt

Sportanlage am Chausseehaus
Bahnhofstraße 61
64367 Mühltal
www.tsvnr.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen